Förderkonzept der VS Retznei

für das Schuljahr 2020/2021

Ein grundlegender pädagogischer und didaktischer Auftrag der Schule ist die Förderung von Schüler*innen. Einerseits soll der Förderunterricht den Schüler*innen die Möglichkeit geben, Lernprozesse durch gezielte Übungen zu festigen. Andererseits hat der Förderunterricht die Aufgabe, Lernversagen und negative Beurteilungen so weit wie möglich zu verhindern.

Expliziter Förderunterricht

An der einklassigen Volksschule Retznei gibt es eine Förderstunde in der Woche. Diese Förderstunde wir unter den beiden Pädagog*innen aufgeteilt. Die Förderstunde der 3. und 4. Schulstufe hält 14tägig die Klassenlehrerin Irene Weindorfer. Die Förderstunde der 1. und 2. Schulstufe hält der Pädagoge David Hubner. Die Schüler*innen werden dadurch individueller und effizienter gefördert, Lernfortschritte können gut gesichert werden. Die homogene Zusammensetzung und die geringe Schüleranzahl  bieten eine ideale Voraussetzung für die individuelle Förderung jedes einzelnen Kindes. Dabei wird auf spielerisches und lustbetontes Lernen Wert gelegt. Der Einsatz von Tablets wird durch ergänzende und spezielle Angebote für das Üben bzw. das Wiederholen des Lernstoffes forciert.

Weitere Fördermaßnahmen werden im Zuge der Nachmittagsbetreuung von den Lehrer*innen durchgeführt.

Förderung von Schüler*innen mit nichtdeutscher Muttersprache

In diesem Schuljahr gibt es keine Förderungen von Schüler*innen mit nichtdeutscher Muttersprache, da alle SchülerInnen über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen.

Förderung von Schüler*innen mit besonderen Bedürfnissen

Ein Schüler erhält sonderpädagogische Förderstunden von einer Sonderschullehrerin im Ausmaß von drei Wochenstunden, wo er individuell gefördert wird. Zusätzlich bekommt dieser Schüler durch eine Schulassistentin wertvolle Hilfestellungen im Unterricht.

Vier Schüler werden durch eine Sprachheillehrerin in der Artikulation und der Grammatik gefördert. Weitere Maßnahmen werden im sinnerfassenden Lesen und Geschichten erzählen vorgenommen. 

Begabungsfördernde Lernkultur

In der VS Retznei wird sehr darauf geachtet, dass die Schüler*nnen mit differenzierten Lernmaterialien täglich arbeiten können. Ebenso werden Ressourcenbereiche in jeder Klasse von den Schüler*innen genutzt. Im Wochenplan ist die Arbeit mit differenzierten Lernmaterialien und Verwendung von unterschiedlichen Medien verankert. Die Arbeitsaufträge sind offen, damit die vorbereiteten Lernangebote bestmöglich genutzt werden können. Die innere und äußere Differenzierung spielt in der VS Retznei eine wichtige Rolle. Die Kinder können in ihrem Lerntempo, individuell und selbstständig die Lernziele erreichen und vertiefen.

Angebote für den Erwerb unterschiedlicher Kompetenzen

Die Lesefreude und Lesekompetenz der Schüler*innen wird  durch den regelmäßigen Besuch der eigenen Schulbibliothek gefördert. Die Bücherei umfasst bereits mehr als 800 Bücher. Die Bücher sind farblich in verschiedenen Schulstufen unterteilt und nummeriert. Schüler*innen borgen sich regelmäßig Taschenbücher aus. Nach einer gewissen Zeitspanne (max. 2 Wochen) wird der Inhalt des Buches mittels Leseplan oder Buchpräsentation besprochen. Dadurch wird überprüft, ob  das sinnerfassende Lesen gefestigt ist. Die Lesemotivation wird durch Lesungen hochgehalten. Für den Sachunterricht sind spezielle Sachbücher und Lexika vorhanden. Außerhalb des Unterrichts wird es den Kindern im Zuge der Nachmittagsbetreuung ermöglicht, die Bibliothek jederzeit aufzusuchen und in den Büchern zu schmökern.

Für den Erwerb und die Sicherung unterschiedlicher Kompetenzen, werden Tablets und die interaktive Tafel nahezu jeden Tag eingesetzt. Hierbei ist die Förderung von besonders begabten Schülern optimal und individuell möglich.

Außerdem legen wir großen Wert auf die Individualisierung im Unterricht. Unsere Schüler*innen bekommen ab der 1. Schulstufe Wochenpläne. So haben sie die Möglichkeit in ihrem Lerntempo zu arbeiten und erfolgreich zu sein. Selbstständiges Lernen, Teamarbeit und die Arbeit in Gruppen werden in unserer Schule gefordert und gefördert.

Gemeinsame Projekte und Präsentationen gehören zu unserem Schulalltag und bereiten den Kindern große Freude.

Theaterpädagogik wird in unserer Schule bereits in der 1. Schulstufe gelebt. Jeder Schüler und jede Schülerin hat eine Rolle bei unseren Theateraufführungen und Musicals. Dadurch haben sie die Möglichkeit ihre Artikulation zu verbessern, ihren Selbstwert zu stärken und Vertrauen in sich selbst zu bekommen.